Harald Hertel
Swing by Harald Hertel
Swing
  • Bild Harald Hertel's Jam Swingers

Harald Hertel's Jam Swingers – Authentic Swing, not only for dancers

Hörbeispiel 

Das hochklassige Swingquartett unter der Leitung von Harald Hertel präsentiert den Combo-Swing der 30er und 40er Jahre besonders für Tänzer, ab und zu mit einem Jump & Jive Stück garniert.

Ein Ohrenschmaus und eine Augenweide... Es darf Lindy Hop, Balboa und Shag und Quickstep getanzt werden. Genießen Sie den heißen Swing der 30er und 40er Jahre im authentischen Sound und Outfit. Die Band kommt mit einem Mindestmaß an Technik aus. Sie spielt die Klassiker des traditionellen Swing, von „Bei Mir Bist Du Schoen“ über „It Don’t Mean A Thing…“ bis „Flat Foot Floogie“ und „Ain’t Misbehavin’“ – also für jeden ist etwas dabei. Die Jam Swingers sind quasi eine All-Star-Band, variabel zusammengesetzt aus Musikern namhafter Berliner Swingbands.

Die Standardbesetzung ist:
Harald Bendzko – Saxophon, Klarinette
Julian Gretschel – Posaune
Alexander Rohde – Kontrabaß, Piano
Harald Hertel – Gitarre, Gesang, Kazoo

Je nach Verfügbarkeit, tritt die Band auch mit Helmut Mayer an der Klarinette oder Patrick Braun am Tenorsax und an der Klarinette als Bläser auf. Selbstverständlich ist diese Formation auch als Trio oder als Quintett (mit Pianist oder Schlagzeuger) buchbar – das hängt nicht zuletzt von Ihrem Budget ab. Für Events, bei denen ausschließlich Hintergrundbeschallung gewünscht wird, kann die Band auch als Trio, oder Quartett mit Klavier, ohne Bläser auftreten.

Kurzbiografien der Bandmitglieder

Bild Harald Bendzko – Saxophon

Harald Bendzko – Saxophon

Harald Bendzko, in Berlin geboren, studierte Saxophon an der HDK-Berlin. Er liebt die Vielseitigkeit der Musik und ist in fast allen Musikstilen zu Hause. Mit Orchestern wie „Max Raabe und das Palast Orchester“, „The Capital Dance Orchester“ und verschiedenen andere Formationen spielte er zahlreiche CDs ein, tourte durch große Konzertsäle auf der ganzen Welt und begleitete viele namhafte Künstler. Er freut sich aber auch, in der kleinen Bar um die Ecke Musik zu machen. Er spielt einfach gerne alle Saxophone und Klarinette. Auch als Bearbeiter von Arrangements ist Harald Bendko in amtlichen Orchestern tätig.

Bild Julian Gretschel – Posaune

Julian Gretschel – Posaune

Es war wohl an einem der beiden Weihnachtsfeiertage des Jahres 1980, als er, gerade mal im zehnten Lebensjahr, die Verfilmung der „Glenn Miller Story“ in der Hauptrolle mit James Steward sah, die ihn so tief beeindruckte, dass er das Posaunenspiel erlernen wollte. Aus dem Wunsch wurde Wirklichkeit und die Begeisterung zum Swing-Jazz bestand ohnehin. Schon in jungen Jahren erlebte er „Satchmo’s Men“ live, in Formationen mit Peanuts Hucko, Gus Johnson, Bob Hagart und natürlich Trummy Young oder Bob Heavens an der Posaune. Die Liebe zur Musik und zur Posaune ließen nichts anderes zu, so daß er sie zum Beruf machen mußte. Unter den verschiedenen Lehrern, die ihn während seines Studiums begleiteten, war auch Bobby Burgess („Stan Kenton Orchestra” und „RIAS Big Band“). Und immer wieder stand er mit Musikern der „ersten“ Jazz Generation auf der Bühne, wie z. B. mit dem Trompeter Oscar Klein. Neben zahlreichen musikalischen Tätigkeiten, unter anderem als „Hans Quarz“ in der Formation „Louise Gold & The Quarz Orchestra“, ist er bei Harald Hertel's Jam Swingers zu erleben.

Bild Alexander Rohde – Kontrabaß, Piano

Alexander Rohde – Kontrabaß, Piano

Alexander Rohde, Jahrgang 1980, ein musikalischer Spätzünder, hat mit 16 Jahren Klavier gelernt und dann 1999-2003 Kirchenmusik studiert. Zu den klassischen Instrumenten Orgel, Klavier, Posaune gesellten sich Fähigkeiten in Chor- und Orchesterleitung, Komposition, Arrangement und Musiktheorie. Im Laufe der Jahre entdeckte er den Jazz und lernte diese Musik auf Klavier und Kontrabaß sowie E-Baß zu lieben. Nach einigen Jahren Zusatzausbildung und Bühnentätigkeit in Görlitz, ist er seit Frühjahr 2015 in Berlin musikalisch im Swing und Jazz beheimatet. Und falls er mal nicht selbst spielt, steht er am Mischpult oder schwingt das Tanzbein.

Bild Harald Hertel – Schlaggitarre, Gesang und Kazoo

Harald Hertel – Schlaggitarre, Gesang und Kazoo

Harald Hertel bekam den traditionellen Jazz mit der Muttermilch eingeimpft, mit knapp 12 entdeckte er den 50er Rock’n’Roll und mit 17 sang er in seiner ersten R’n’R-Band. Mit 19 entdeckte er über Louis Jordan und Louis Prima die Brücke, die vom Swing (und Hot Jazz) zum R’n’R führte, nämlich den Jive bzw. Rhythm & Blues der 40er und 50er. Nachdem er einige Jahre ausschließlich als Sänger verschiedener 50’s Bands gefrontet hatte, brachte er sich das Rhythmusgitarrenspiel selbst bei, gründete 1992 seine heute noch bestehende Rockabillyband „The Rock’n’Roll Trio“, begann 1995 Gitarre und Gitarrenbanjo in der Frankfurter New Orleans-Jazzszene zu spielen, und beschäftigte sich seit Ende der 90er auch live mit dem traditionellen Swing. 2006 gründete er in Berlin seine erste reine Swingband „SPEAKEASY”. Seit Anfang 2008 widmet er sich beruflich nur noch der Musik als Sänger und Rhythmusgitarrist verschiedener Swing- und Hot Jazz-Bands. Seit Mitte 2008 swingt er mit den von ihm gegründeten „Four Jam Swingers“.

Bild Helmut Mayer – Klarinette

Helmut Mayer – Klarinette

Begeisterung für den Jazz seit der Kindheit, zu Hause wurde viel Jazz gehört. Erste Auftritte im Schulorchester. Seit Mitte der siebziger Jahre in Berlin als Klarinettist und gelegentlich auch als Saxophonist in der Dixieland-Szene aktiv. Zunehmendes Interesse auch am Swing, deshalb seit Ende der neunziger Jahre Mitwirkung in kleineren Swingbands. In anderen Bands spielt Helmut Mayer auch Alt- und Tenorsaxophon. Großen Gefallen findet Helmut an den Aufnahmen von Buster Bailey und dem frühen Benny Goodman, vor allem von dessen „Small Swinging Groups“. Bei den Jam Swingers konzentriert er sich auf die Klarinette.

Bild Patrick Braun - Tenorsax

Patrick Braun

Patrick Braun studierte Saxophon in Berlin an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ und ist seitdem in vielen verschiedenen Formationen tätig. Neben seiner vielfältigen Studio- und Theatertätigkeit zählen zu den Bands in denen Patrick Braun spielt, die „Toughest Tenors“, das „Berlin Jazz Orchestra“, „Potsa Lotsa“ u. a. Zudem ist er in der Swing – und Oldtime Jazzszene als Freelancer sehr aktiv. In diesem Rahmen arbeitete Patrick Braun auch mit Künstlern wie den New York Voices, Ruth Hohmann, Ack van Rooyen, Dieter Hallervorden, Manfred Krug, Niels von der Leyen, Patti Austin, Paul Kuhn, Hugo Strasser, Jiggs Whigham, Jan Hirte etc. zusammen.

Bild Aleksandr Kutnevic – Piano

Aleksandr Kutnevic – Piano

Gelegentlich im Einsatz bei den „Four Jam Swingers“ ist der aus Moskau stammende Pianist Aleksandr Kutnevic. Dieser hat sich mit verschiedenen Besetzungen in der Berliner Jazz Szene einen Namen gemacht. Er interpretiert bekannte Jazz Standards aus den 1930er und 1940er Jahren. Zu seinem Repertoire gehören vor allem Melodien aus der Swing Ära – George Gershwin, Cole Porter, Fats Waller u.a. Sein dynamisches Stride-Piano-Spiel begeistert jedes Publikum. Meist ist er als Solo-Pianist unterwegs.